|  

Steinhoff-CEO van der Merwe tritt zum Jahresende zurück

19.11.2018 − 

Danie van der Merwe, seit 19. Dezember 2017 CEO der Steinhoff International Holdings, wird auf eigenen Wunsch zum Jahresende von seiner Position zurücktreten. Seine Nachfolge wird Louis du Preez antreten, der ebenfalls Mitte Dezember vergangenen Jahres als Commercial Director in den Konzernvorstand berufen worden war. Er ist als Rechtsanwalt auf Unternehmensrecht spezialisiert. Zusammen mit CFO Philip Dieperink ist du Preez maßgeblich an den Verhandlungen während der bisherigen Restrukturierung des Steinhoff-Konzerns beteiligt gewesen. Van der Merwe wird du Preez und den Management Board noch für eine Übergangszeit bis zum 1. Dezember kommenden Jahres unterstützen.

Wie Steinhoff heute weiter mitgeteilt hat, hat der Bankruptcy Court des District of Delaware in den USA den Sanierungsplan der US-amerikanischen Tochtergesellschaft Mattress Firm bestätigt. Mattress Firm geht davon aus, das seit Anfang Oktober laufende Sanierungsverfahren nach Chapter 11 der US-amerikanischen Konkursordung nach Erfüllung der Bedingungen des Plans beenden zu können.

Am 12. November hatte der High Court of Justice in England und Wales ein sogenanntes Scheme of arrangement genehmigt, das nach Angaben von Mattress Firm die Voraussetzung für die erfolgreiche Beendigung des Sanierungsverfahrens in den USA ist. Bei dem Scheme of arrangement handelt es sich um eine Vereinbarung der Holdinggesellschaft Stripes US Holding (SUSHI) mit den Mattress Firm-Gläubigern, in dessen Rahmen die Gläubiger ihre Rechte unter einer bestehenden revolvierenden Kreditlinie in Höhe von 203 Mio US$ an die Steinhoff Europe AG mit Sitz in Cheltenham/Großbritannien, abtreten. Im Gegenzug sollen sie ähnliche Rechte unter einer neuen Kreditlinie erhalten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Steinhoff strebt Umschuldung für Tochtergesellschaften an

Herden wird dritter Geschäftsführer bei Rotpunkt Küchen  − vor