|  

Steelcase fertigt medizinische Schutzausrüstung

31.03.2020 − 

Der US-amerikanische Büromöbelhersteller Steelcase hat vor Kurzem damit begonnen, aufgrund des Coronavirus dringend benötigte Materialien wie Atemmasken und Gesichtsschutz für Klinikpersonal sowie mobile Schutzwände zu fertigen. Laut einer Mitteilung von vergangenem Freitag will der Konzern künftig 6.000 Atemmasken und 12.500 Gesichtsschutzschilder wöchentlich in seinen Werken am Sitz in Grand Rapids/Michigan herstellen. Ziel ist es, die Fertigung medizinischer Schutzausrüstung auch auf andere Standorte in Alabama, Mexiko und Deutschland auszuweiten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − MHK Group hat Umsatz auf 6,642 Mrd € ausgeweitet

Polipol-Gruppe schließt Werke für drei Wochen im April  − vor