|  

Sonstige Möbel: Umsatz legt auch im Oktober leicht zu

16.12.2019 − 

Die Hersteller sonstiger Möbel haben im Oktober ein Umsatzplus von 0,7 % auf 650,4 Mio € und damit den dritten Anstieg im bisherigen Jahresverlauf erreicht. Laut der monatlich vom Statistischen Bundesamt erhobenen und vom VdDW veröffentlichen Daten ist der Zuwachs im aktuellen Berichtsmonat ausschließlich auf die positive Entwicklung im Ausland (+5,9 % auf 227, 4 Mio €) und hier insbesondere in der Eurozone (+8,2 % auf 111,6 Mio €) zurückzuführen. Der Inlandsumsatz hat hingegen um 1,9 % auf 422,9 Mio € nachgegeben.

Für den kumulierten Zeitraum bis Ende Oktober ergibt sich ein Gesamtumsatz von 5,804 Mrd €. Damit hat sich das Minus auf 2,9 % abgeschwächt. In den einzelnen Monaten des ersten Halbjahres wurde der Vorjahreswert durchweg verfehlt und per Ende Juni ein Minus von 5,4 % ausgewiesen. Im Juli (+2,5 %) konnte erstmals ein Plus erzielt werden. Auf den im August (-3,5 %) verzeichneten Rückgang folgte im September (+3,9 %) wieder ein Anstieg.

Per Ende Oktober hat der in Deutschland erwirtschaftete Umsatz um 3,2 % auf 3,863 Mrd € abgenommen. Im Ausland ist das Minus im kumulierten Zeitraum mit 2,4 % auf 1,940 Mrd € etwas geringer ausgefallen. Dabei hat der Umsatz in der Eurozone mit 966,5 Mio € (-0,2 %) nahezu auf dem Vorjahresniveau stagniert.

Neben Wohn-, Ess- und Schlafzimmermöbeln (30 %) umfasst das Segment noch Möbelteile (40 %), Möbel aus anderen Materialien (13 %), Kleinmöbel (10 %) sowie nicht gepolsterte Sitzmöbel (7 %).

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Polstermöbelindustrie mit Umsatzrückgang im Oktober

Küchenindustrie schließt Oktober mit 0,6 % Plus ab  − vor