|  

Schulte ist bei Interlübke wieder ausgeschieden

08.08.2016 − 

Johannes Schulte, seit 1. Juni geschäftsführender Gesellschafter des Systemmöbelherstellers Interlübke, hat das Unternehmen aus familiären Gründen bereits wieder verlassen. Schulte war für den Ende Mai ausgeschiedenen Peter Rutishauser gekommen, der weiterhin Interlübke-Gesellschafter ist.

Schulte hat seine Unternehmensanteile an Patrik Bernstein abgegeben, der am 23. August Schultes Nachfolge antreten und die operative Geschäftsführung von Interlübke verantworten wird. Bernstein macht sich bereits mit seinen Aufgaben im Unternehmen vertraut. Zuvor war er in verschiedenen Positionen unter anderem beim US-amerikanischen Spielehersteller Hasbro, dem Transportsystemhersteller Thule und beim Haustürenhersteller Noblesse tätig.

Die Interlübke-Geschäftsführung wird sich damit künftig aus Bernstein und Richard Lenz zusammensetzen. Lenz war im Oktober 2014 als geschäftsführender Gesellschafter ins Unternehmen eingestiegen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Personelle Veränderung im König+Neurath-Vorstand

Alno hat neuen Wellmann-Standortleiter ernannt  − vor