|  

Rotpunkt Küchen will Umsatz auf rund 60 Mio € steigern

04.09.2017 − 

Der Küchenhersteller Rotpunkt Küchen hält im laufenden Jahr eine leicht zweistellige Umsatzsteigerung für möglich. Das Unternehmen will damit nach Aussage von Geschäftsführer Andreas Wagner auf ein Umsatzvolumen von rund 60 Mio € kommen. Das erwartete Umsatzwachstum soll vor allem im Exportgeschäft erreicht werden, in dem Rotpunkt Küchen bislang rund 80 % des Umsatzes erwirtschaftet. Zuletzt wurde die Präsenz in Skandinavien und auf der Iberischen Halbinsel durch neue Exklusiv-Studios bzw. die Anfang des Jahres gestartete Zusammenarbeit mit der Handelsagentur Habitat KSC ausgeweitet. Aber auch im Inland konnte der Küchenhersteller im bisherigen Jahresverlauf zulegen. Wachstumspotenzial sieht das Unternehmen unter anderem im Projektgeschäft, das derzeit einen Umsatzanteil von rund 5 % ausmacht.

Um weiteres Wachstum zu ermöglichen, hat Rotpunkt Küchen vor kurzem am Standort Preußisch Oldendorf-Getmold eine neue Produktionshalle mit 5.000 m² Grundfläche errichtet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Steinhoff hat Details zum Star-Börsengang veröffentlicht

CS Schmal erwartet Bruttoumsatz von rund 68 Mio €  − vor