|  

Polstermöbelindustrie verzeichnet fünftes Minus in Folge

15.11.2018 − 

Der Umsatz der deutschen Polstermöbelindustrie hat im September um 14,5 % auf 71,8 Mio € abgenommen. Wie aus der monatlich vom VdDP auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes erstellten Statistik hervorgeht, war das der stärkste Rückgang im bisherigen Jahresverlauf und das fünfte Minus in Folge. Sowohl für das Inland (-13,9 %) als auch für das Ausland (-15,5 %) mussten im aktuellen Berichtsmonat zweistellige Rückgangsraten ausgewiesen werden. Auch in der Eurozone hat der Umsatz um 12,7 % nachgegeben, nachdem hier im August noch ein Zuwachs von 22,1 % erzielt werden konnte.

Per Ende September ist der Umsatz mit Polstermöbeln um 6,7 % auf 672,2 Mio € gesunken. Zuwächse waren lediglich im Februar (+0,6 %) und April (+2,7 %) verzeichnet worden. Im Neunmonatszeitraum hat der Auslandsumsatz den Vorjahreswert um 5,5 % verfehlt. In der Eurozone wurde ein Minus von 4,6 % registriert. Im Inland ist der Rückgang mit 7,4 % noch etwas höher ausgefallen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Umsatz mit sonstigen Möbel ist zweistellig gesunken

Küchenmöbelindustrie hat Umsatz um 2,2 % gesteigert  − vor