|  

Neue Alno GmbH verhandelt über Stellenabbau

23.04.2020 − 

Der Küchenhersteller Neue Alno GmbH will Stellen abbauen. Konkrete Angaben zu den Personalanpassungen hat das Unternehmen bislang nicht gemacht.

Bereits in den vergangenen rund zwei Jahren seit dem Neustart im Januar 2018 sind verschiedene Maßnahmen zur Effizienzsteigerung umgesetzt worden. So wurde unter anderem das Sortiment bereinigt und die Fertigung auf Losgröße 1 ausgerichtet.

Seit dem Ausscheiden von Geschäftsführer Thomas Kresser zu Jahresbeginn wird die Neue Alno GmbH von Jochen Braun (Finanzen und Produktion) und Michael Spadinger (Vertrieb und Einkauf) geleitet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Assmann hat Umsatz um 1,5 % auf 132 Mio € gesteigert

Scharrenbroch wird Pressesprecherin beim VDM  − vor