|  

Neudoerfler hat erstmals 50 Mio €-Marke überschritten

21.03.2019 − 

Der österreichische Büromöbelhersteller Neudoerfler hat im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 51,2 Mio € erzielt und damit erstmals die Schwelle von 50 Mio € überschritten. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Anstieg von knapp 5 %. Damit hat sich der seit 2015 anhaltende Wachstumskurs fortgesetzt. Zweistellige Zuwachsraten waren 2017 (+12,4 %) und 2015 (+15,0 %) verzeichnet worden. Damit konnte das für 2014 ausgewiesene Umsatzminus von 12,7 % bereits im Folgejahr kompensiert werden. 2016 hatte der Umsatz um 6,6 % zugelegt. In den vergangenen vier Jahren seit 2014 hat Neudoerfler den Umsatz um 43,8 % gesteigert.

Im vergangenen Geschäftsjahr entfielen rund 20 % des Gesamtumsatzes auf die Exportmärkte Deutschland, Slowakei und Ungarn. Neben den drei genannten Ländern ist das Unternehmen außerhalb Österreichs auch in Italien, Slowenien und der Schweiz aktiv. Während in Ungarn und der Slowakei eigene Tochtergesellschaften bestehen, ist Neudoerfler in den drei letztgenannten Märkten und Deutschland über Vertriebspartner vertreten.

Im aktuellen Geschäftsjahr 2019 investiert der Büromöbelhersteller in den Umbau der Unternehmenszentrale in Neudörfl. Im Zuge der Modernisierungsarbeiten werden der Verwaltungstrakt und die Schauraumflächen neu gestaltet und für Besucher baulich geöffnet. Darüber hinaus treibt das Unternehmen die Erweiterung und Aufwertung bestehender Schauraumflächen voran. So wird zum Beispiel auch der Wiener Flagshipstore am Schwarzenbergplatz umgestaltet. Zudem hat die deutsche Neudoerfler-Tochtergesellschaft Planmöbel Ende Januar einen Showroom am Berliner Gendarmenmarkt eröffnet. Damit soll die Position des Unternehmens gestärkt und zusätzliche Wachstumsimpulse generiert werden.

Im vergangenen Jahr hat Neudoerfler seine Produktionsflächen durch eine zusätzliche Halle erweitert und in eine neue Zuschnittlage investiert. Auch für 2019 sind produktionsseitig weitere Investitionen geplant. So soll nach Angaben von COO Bernhardt Kronnerwetter unter anderem die Endfertigung auf Fließfertigung ausgebaut und die Prozesse weiter optimiert werden. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 300 Mitarbeiter.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − VDM: Neue Struktur auf Verbandsseite geplant

Flötotto Systemmöbel hat Insolvenzantrag gestellt  − vor