|  

Maja und IG Metall Ostsachsen haben Einigung erzielt

13.09.2019 − 

Derzur Vivonio-Gruppe gehörende Leichtbaumöbelhersteller Maja und die IG Metall Ostsachsen haben sich am Mittwoch während der siebten Tarifverhandlungsrunde auf die Unterzeichnung eines „Letter of intent“ geeinigt. Laut einer gestern veröffentlichten Gewerkschaftsmitteilung bekennt sich die Arbeitgeberseite damit zu dem in Sachsen gültigen Flächentarifvertrag für die holz- und kunststoffverarbeitende Industrie.Die Ausformulierung des Tarifvertrages wird auf Grundlage der nun erzielten Einigung innerhalb der nächsten Wochen erfolgen. Die Annahme des Verhandlungsergebnisses steht noch unter dem Gremienvorbehalt der IGMetall-Mitgliederversammlung, die am kommenden Dienstag stattfinden wird.

Die IG Metall hatte Maja Ende vergangenen Jahres zu Tarifverhandlungen aufgefordert. Nach Angaben der Gewerkschaft werden die Beschäftigten in Wittichenau zum Teil bislang nur knapp über dem gesetzlichen Mindestlohn bezahlt. Im voll automatisierten Werk in Wittichenau fertigt Maja auf einer Fläche von 85.000 m² Kommoden, Schubladenelemente und Regale für den schwedischen Ikea-Konzern. Am Standort sind rund 900 Mitarbeiter beschäftigt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − VdDK rechnet im Gesamtjahr mit 2 % Umsatzsteigerung

Finanzaufsicht verhängt Millionenstrafe gegen Steinhoff  − vor