|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Insolvenzverfahren über Holzwerke Gmach eröffnet

05.06.2012 − 

Am 1. Juni wurde über das Vermögen der Holzwerke Gmach das Insolvenzverfahren eröffnet, nachdem am 5. April am Amtsgericht Regensburg der Insolvenzantrag gestellt wurde. Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Dr. Harald Schwartz aus Nürnberg, der vom Amtsgericht bereits als vorläufiger Verwalter bestellt worden war. Die Produktion von Hobelware, Holz im Garten sowie ein- und mehrschichtig verleimten Nadelholzplatten wird nach Angaben des Insolvenzverwalters auch nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens weitergeführt. Demgegenüber ist im Sägewerksbereich auch für die kommenden Monate keine Wiederinbetriebnahme vorgesehen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Deutsche Nadelrundholzimporte um 19 % gesunken

Russische Ablader reduzieren Weißholzangebot  − vor