|  

Ikea wird Printkatalog nach 70 Jahren einstellen

08.12.2020 − 

Der Ikea-Konzern wird künftig keinen Katalog mehr drucken lassen. Damit ist der aktuelle Katalog die letzte Ausgabe. Das Unternehmen reagiert damit auf den veränderten Medienkonsum und die fortschreitende Digitalisierung.

Bereits in den vergangenen Jahren hat Ikea neue Formate und Verbreitungswege für die Inhalte des seit siebzig Jahren erscheinenden Katalogs getestet und wird sich künftig intensiv mit der Weiterentwicklung der Kundenkommunikation beschäftigen. Bereits seit dem Jahr 2000 gibt es sowohl eine Print- als eine digitale Ausgabe des Katalogs. Zudem will Ikea den Bereich digitale Services sukzessive ausbauen und hat unter anderem bereits verschiedene Apps entwickelt, um die Kunden bei der Planung ihres Zuhauses zu unterstützen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Forte-Aktien wurden auf Schweizer Holding übertragen

DIM Rosenheim wurde als GS-Prüfstelle akkreditiert  − vor