|  

Ikea Industry will Werk in Danville Ende 2019 schließen

12.07.2019 − 

Ikea Industry wird sein Werk in Danville im US-Bundesstaat Virginia zum Jahresende schließen. Wie aus verschiedenen gleichlautenden US-amerikanischen Medienberichten hervorgeht, soll die dort bislang angesiedelte Produktion von Bücherregalen und Wohnzimmerschränken an Standorte in Europa verlagert werden.

Ikea Industry begründet die Entscheidung mit der günstigeren Kostenstruktur insbesondere in Bezug auf Rohstoffe an den europäischen Standorten. Von der Betriebseinstellung sind 300 Mitarbeiter betroffen. Das Werk wurde 2008 eröffnet und beliefert Ikea-Einrichtungshäuser in den USA und Kanada.

In Europa betreibt Ikea Industry Produktionsstandorte in Polen, Schweden, der Slowakei, Portugal, Ungarn und Litauen. Insgesamt bestehen derzeit 43 Werke in neun Ländern. Neben den bereits genannten Ländern ist das Unternehmen noch in Russland und China mit Produktionsstätten vertreten. In den USA betreibt Ikea Industry lediglich das Werk in Danville. Ikea Industry ist Teil der Inter Ikea Group und konzentriert sich auf die Fertigung von Möbeln auf Holzbasis.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Küchenindustrie schließt Mai mit zweistelligem Plus ab

Auch Kapo Möbelwerkstätten GmbH ist erneut insolvent  − vor