|  

Häcker will neues Werk bis September in Betrieb nehmen

22.01.2020 − 

Der Küchenhersteller Häcker hat im Geschäftsjahr 2019 den Umsatz um 2,3 % auf 616 Mio € gesteigert. Damit hat sich das Wachstum gegenüber den vergangenen vier Jahren abgeschwächt. 2018 (+9,0 %), 2017 (+8 %) und 2015 (+9,9 %) waren noch Steigerungsraten im hohen einstelligen Prozentbereich erzielt worden. 2016 war das Plus mit 15 % noch etwas höher ausgefallen. Der Exportanteil lag im vergangenen Jahr unverändert bei 39 %.

Da das Unternehmen im Stammwerk in Rödinghausen in absehbarer Zeit an seine Kapazitätsgrenzen stoßen wird, wurde im September 2018 mit dem Bau eines zweiten Produktionsstandorts in einem Gewerbegebiet in Ostercappeln-Venne begonnen. Das dort derzeit auf einer Gesamtfläche von rund 212.000 m² entstehende Werk soll bis zur diesjährigen Hausmesse im September in Betrieb genommen werden. Insgesamt sollen in Ostercappeln-Venne 450 Arbeitsplätze geschaffen werden. Ausgehend von den derzeit 1.761 Beschäftigten wird sich die Mitarbeiterzahl bei Häcker damit um ein Viertel erhöhen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Würth-Gruppe hat Umsatz 2019 um 4,8 % gesteigert

Nimbus will Beschlaghändler Dresselhaus erwerben  − vor