|  

FTI und Fuhrmann beteiligen sich an Dietsch Polstermöbel

07.01.2020 − 

Die in München ansässige Beteiligungsgesellschaft Family Trust Investor FTI GmbH und der Co-Investor Tobias Fuhrmann haben im Rahmen einer vorgezogenen Unternehmensnachfolge einen Mehrheitsanteil an dem Polstermöbelhersteller Dietsch übernommen. Die Transaktion umfasst alle Liegenschaften und Produktionsstätten am Sitz der Gesellschaft im thüringischen Schmalkalden/Springstille. Wie aus einer Mitteilung vom 21. Dezember hervorgeht, werden die Mitglieder der Gründerfamilie Dietsch auch in Zukunft die wesentlichen operativen Führungspositionen wahrnehmen und am Unternehmen beteiligt bleiben. Aktuell wird das Unternehmen von den Brüdern Jörk und Mathias Dietsch als Geschäftsführer geleitet. Die Dietsch Polstermöbel GmbH erwirtschaftet mit 190 Mitarbeiter einen Jahresumsatz von 35 Mio €.

Fuhrmann verfügt über mehrere Jahre Erfahrung in der Möbelindustrie und war von 2011 bis Mitte 2014 Geschäftsführer der Vivonio Furniture Group. FTI ist auf den Erwerb von Mehrheitsbeteiligungen an profitablen mittelständischen Unternehmen mit Sitz im deutschsprachigen Raum spezialisiert. Neben Dietsch gehören noch die Schweizer Alma Packaging AG, das auf Gebäudetechnik spezialisierte Unternehmen Pertler und der Präzisionswerkzeugehersteller Hobe GmbH zum Portfolio von FTI.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Neue Alno erweitert Vertrieb um Arendt und Rothermel

Hettich übernimmt Beiratsvorsitz der Hettich-Gruppe  − vor