|  

Dorel will über Alphason Europa-Geschäft ausbauen

09.10.2018 − 

Der kanadische Mischkonzern Dorel Industries hat den Geschäftsbetrieb und die Assets des britischen Möbelherstellers Alphason übernommen. Nach Angaben von Dorel Industries soll Alphason künftig in den Geschäftsbereich „Dorel Home“ eingegliedert werden. Details zur Transaktion wurden nicht veröffentlicht. Mit der Übernahme verfügt Dorel Industries nach eigenen Angaben künftig über eine neue Distributionsbasis für das wachsende Europa-Geschäft. Alphason entwickelt und vertreibt Home Office- und Entertainment-Möbel. Vertrieben werden die Produkte über verschiedene stationäre und Onlinehändler in Großbritannien und Irland.

Dorel Industries vermarktet über die drei Geschäftsbereiche Dorel Juvenile, Dorel Sports und Dorel Home Kinderprodukte, Fahrräder und Möbel. Zum Konzern gehören unter anderem die Kinderausstattungsmarke „MaxiCosi“ und die Fahrradmarke „Cannondale“.

Auf den Geschäftsbereich Dorel Home entfiel im vergangenen Jahr ein Anteil von 31 % am Konzernumsatz in Höhe von 2,6 Mrd US$. Dem Bereich, der die Produktion und den Import von Möbeln und Matratzen umfasst, sind mit Ameriwood, Dorel Home Products, Cosco Home & Office sowie Dorel Living vier Konzerngesellschaften zugeordnet. Ameriwood ist nach Angaben von Dorel Industries der zweitgrößte Zerlegtmöbelhersteller („Ready to Assemble“) in Nordamerika mit Produktions- und Vertriebsstätten in Tiffin/Ohio, Savannah/Georgia, Dowagiac/Michigan und Cornwall/Ontario. Dorel Home Products (DHP) produziert Futonbetten und Babymatratzen. Ameriwood und DHP verfügen auch jeweils über eine eigene Importdivision. Cosco Home & Office vertreibt in erster Linie Outdoormöbel, Tritthocker und Leitern. Dorel Living importiert Polster- und Kastenmöbel aus Asien. Insgesamt beschäftigt Dorel Industries rund 10.000 Mitarbeiter in 25 Ländern.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ikea-Einzelhandelsumsatz ist um 4,7 % gestiegen

Westwing rechnet mit Erlösen von 132 Mio € aus IPO  − vor