|  

Conforama sichert sich neue Finanzierung von 316 Mio €

12.04.2019 − 

Die zum Steinhoff-Konzern gehörende Conforama Holding hat sich mit ihren Gläubigern am 3. April auf eine neue Finanzierung in Höhe von insgesamt 316 Mio € geeinigt. Das französische Handelsgericht in Meaux hat der Vereinbarung gestern im Rahmen eines Schlichtungsverfahrens nach französischem Recht zugestimmt. Dabei handelt es sich um einen Kredit mit einer Laufzeit von vier Jahren. Conforama rechnet mit dem Closing der Transaktion am 15. April.

Mit dem frischen Kapital will Conforama die von der Steinhoff Europe AG in mehreren Tranchen seit Dezember 2018 erhaltene Brückenfinanzierung in Höhe von 50 Mio € zurückzahlen sowie die finanzielle Stabilität insbesondere der operativen Gesellschaften sicherstellen. Die von der Investmentgesellschaft Tikehau Capital Anfang 2018 gewährte Kreditlinie über 115 Mio € soll weiter bestehen bleiben. Die Laufzeit von ursprünglich drei Jahren wurde verlängert und endet nun zum gleichen Zeitpunkt wie die Laufzeit des neuen Kredits.

Die kurz- und mittelfristigen Finanzverbindlichkeiten von Conforama beliefen sich per 31. Dezember 2018 auf insgesamt 361,8 Mio €. Von der insgesamt zur Verfügung stehenden Kreditsumme hat das Unternehmen bis Ende des Jahres 308,1 Mio € in Anspruch genommen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Nodale ist als Deputy CEO von Steinhoff zurückgetreten

Forte hat 2018 mit leichtem Umsatzplus abgeschlossen  − vor