|  

BMU hat Assets von Robbes & Lammers übernommen

17.07.2014 − 

Die Brinkmann Möbelelemente Ummantelungswerke (BMU) hat mit Wirkung zum 1. Juli die Assets des Wohnmöbelherstellers Robbes & Lammers aus einem seit Mitte September 2013 laufenden Insolvenzverfahren übernommen. Ein entsprechender Übernahmevertrag wurde am 4. Juli unterzeichnet. Die Transaktion wurde über die am 25. Juni von BMU neugegründete Tochtergesellschaft Brinkmann Möbel-Manufaktur (BMM) abgewickelt. Die Geschäftsführung der BMM setzt sich aus den bisherigen Robbes & Lammers-Geschäftsführern Josef Robbes und Bernhard Lammers sowie den BMU-Geschäftsführern Claus-Dieter Brinkmann und Christian Mestemacher zusammen. BMM wird die Produktionsaktivitäten von Robbes & Lammers an dem bestehenden Standort fortführen; die verbliebenen 38 Mitarbeiter wurden übernommen. Die ursprünglich vor allem als Profilummantler für die Möbel- und Innentürenindustrie tätige BMU will mit der Übernahme der Robbes & Lammers-Assets die in den letzten Jahren aufgenommene Lohnfertigung von Möbeln und Objekteinrichtungen weiter ausbauen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Nobia: Umsatz legt währungsbedingt um 2 % zu

Blum: Stärkstes Umsatzwachstum seit 2010/2011  − vor