|  

acpi will Elkay Wood Products in den USA übernehmen

28.11.2018 − 

Der US-amerikanische Küchen- und Badmöbelhersteller ACProducts („acpi“) will die ebenfalls in der Küchen- und Badmöbelproduktion tätige Elkay Wood Products Company übernehmen. Laut einer von beiden Unternehmen am 15. November veröffentlichten Mitteilung soll mit der Übernahme das Produktportfolio ergänzt und acpi zu einem führenden Anbieter von Schränken mit und ohne vorgehängter Rahmenkonstruktion, sogenannte framed bzw. frameless cabinets, in Nordamerika ausgebaut werden. Durch den Zusammenschluss ergäbe sich ein US-weites Netzwerk an Produktionsstätten, über die Kunden in den Vertriebskanälen Handel, Baumärkte und Objektgeschäft in allen 50 Bundesstaaten bedient werden könnten. Die Transaktion unterliegt den üblichen aufschiebenden Bedingungen; das Closing erwartet acpi bis spätestens zum Ende des ersten Quartals 2019. Details zur Übernahme wurden nicht veröffentlicht.

Elkay Wood Products ist nach eigenen Angaben mit 1.600 Mitarbeitern und fünf Produktionsstätten der fünftgrößte Bad- und Küchenmöbelhersteller in den USA. Das Unternehmen bietet seine Produkte unter den Marken „Medallion“, „Yorktowne“, „Design-Craft“, „Mastercraft“, „Schuler“, „Medallion at Menards“ und „American Cabinetry Collection“ an.

acpi gehört seit Oktober 2012 zum Portfolio der Private Equity-Gesellschaft American Industrial Partners (AIP). Das Unternehmen fertigt an den Standorten Thompsontown/Pennsylvania und Mount Union/Pennsylvania Küchen- und Badmöbel der Marken „Advanta“ und „Echelon“ und „Serenade“. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen seine Produktionskapazitäten durch die Übernahme der Smart LLC mit Produktion in New Paris/Indiana, der Cabinets 2000 LLC in Norwalk/Kalifornien und der Master WoodCraft Cabinetry LLC mit Werken in Marshall/Texas und Jefferson/Texas deutlich ausgebaut. Aktuell beschäftigt acpi insgesamt rund 1.415 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 465 Mio US$.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Forte hat nur im Inland Umsatzwachstum erzielt

Währungseffekte bremsen Umsatzwachstum bei Duravit  − vor