Blum hat Umsatz um knapp ein Viertel gesteigert

Der österreichische Beschlägehersteller Blum hat im Geschäftsjahr 2020/2021 mit 2,377 Mrd € erstmals die 2 Mrd €-Umsatzmarke überschritten. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Anstieg von 470 Mio € bzw. 24,7 %. Neben der seit Mitte 2020 anhaltend hohen Nachfrage war das Geschäftsjahr zudem von den Engpässen in der Vorproduktversorgung und den damit einhergehenden massiven Kostensteigerungen geprägt.

Im vergangenen Geschäftsjahr konnten über sämtliche Regionen hinweg Zuwächse verzeichnet werden. Besonders stark gewachsen sind die Märkte in Westeuropa und hier insbesondere Italien, Frankreich, Großbritannien sowie Deutschland. In Osteuropa, wo das Vorjahresniveau ebenfalls deutlich übertroffen werden konnte, hat unter anderem die Nachfrage in Polen, Russland, Tschechien und der Türkei stark zugelegt.
Auch die Märkte in Nordamerika sowie in Asien und Ozeanien haben sich positiv entwickelt. Getragen wurde das Wachstum insbesondere von den USA und China. In Afrika, Südamerika sowie im Nahen und Mittleren Osten konnten ebenfalls Zuwächse erzielt werden. Mit der Gründung von Blum Indonesien im Frühjahr hat sich die Anzahl der ausländischen Tochtergesellschaften auf 33 erhöht.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -