Badmöbelhersteller müssen im Juli und August deutliche Auftragseinbußen hinnehmen

Produktionskapazitäten können zum Teil nicht mehr voll ausgelastet werden

Nachdem sich bereits im Juni über verschiedene Vertriebswege hinweg eine geringere Nachfrage nach Badmöbeln abgezeichnet hatte, hat sich diese Entwicklung im Juli und August noch weiter verstärkt. Zum Teil berichten die Unternehmen von Auftragsrückgängen im zweistelligen Prozentbereich. Vor allem der Vertrieb über d...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -