Alno: Umsatz im ersten Quartal um 15 % gesunken

Bei der Alno AG hat sich die rückläufige Umsatzentwicklung im ersten Quartal 2013 fortgesetzt, wobei die Ertragslage etwas stabilisiert werden konnte. Nachdem bereits das vierte Quartal 2012 mit einem Umsatzminus von knapp 15 % abgeschlossen worden war, musste Alno in den ersten drei Monaten dieses Jahres gegenüber einem starken Vorjahresquartal einen weiteren Rückgang um 15,3 % auf 100,4 Mio € verbuchen. Dabei brach der Inlandsumsatz um 24,1 % auf 66,3 Mio € ein, während im Ausland eine Zunahme um 9,1 % auf 34,1 Mio € erzielt wurde. Der Umsatzrückgang im Inland war unter anderem auf die im Sommer letzten Jahres umgesetzten hohen Preisanhebungen bei den Marken Alno und Wellmann zurückzuführen.

Das EBITDA des Alno-Konzerns erhöhte sich im ersten Quartal von 2,1 Mio € im Vergleichszeitraum auf 3,2 Mio €. Beim EBIT wurde ebenfalls eine Verbesserung erzielt, es blieb aber mit -0,1 Mio € noch leicht in der Verlustzone. Im ersten Quartal 2012 war der Verlust mit -1,9 Mio € höher ausgefallen. Zum Nettoergebnis im ersten Quartal 2013 macht Alno keine Angaben.
Die Rohertragsmarge stieg von 39,2 % auf 41,7 %, wozu die im Vorjahresvergleich gesunkenen Materialkosten beigetragen haben dürften.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -