Alno muss nicht mit Anfechtungsklagen rechnen

Bei der am Nachmittag zu Ende gegangenen Hauptversammlung der Alno AG in Pfullendorf wurden keine Anfechtungsklagen angekündigt. Damit können die mit deutlicher Mehrheit genehmigten Kapitalmaßnahmen, die Bestandteil des im Juli vorgestellten Finanzierungs- und Kapitalisierungskonzepts sind, voraussichtlich bis Mitte November abgeschlossen sein. Dies erläuterten der Aufsichtsratsvorsitzende Henning Giesecke und der CEO Max Müller im Anschluss an die Hauptversammlung auf Nachfrage. Der Wertpapierprospekt für die im Rahmen des Konzepts vorgesehene Kapitalerhöhung um 44 Mio Aktien soll Mitte Oktober veröffentlicht werden. Für die Zeichnung nicht bezogener Aktien garantiert der Whirlpool-Konzern unter verschiedenen aufschiebenden Bedingungen, von denen eine bereits erfüllt wurde. So hat die BaFin Whirlpool am 15. August von der Pflicht eines öffentlichen Übernahmeangebots befreit, das normalerweise ausgesprochen werden müsste, sobald eine Schwelle von 30 % der Anteile überschritten wird. Die Zusage einer Befreiung von Steuerzahlungen, zu denen Whirlpool aus einem im Rahmen der Sanierung möglicherweise entstehenden Ertrag verpflichtet sein könnte, wurde hingegen bislang nur von einzelnen Behörden erteilt und steht bei anderen noch aus.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -