Spanplattenhersteller nutzen angespannte Versorgung zu weiteren Preisanhebungen

Angebot wird im Juli und August durch zahlreiche Wartungen reduziert

In der zweiten Junihälfte bzw. Anfang Juli 2021 haben die mitteleuropäischen Spanplattenhersteller weitere Preisanhebungen durchgesetzt, die zum Teil noch über die bisherigen Aufschläge hinausgehen. Die Rohspanplattenpreise sind damit gegenüber den bisherigen Kontrakten im Schnitt um 20-30 €/m³ angestiegen. ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktpreise

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -