|  
Holzwerkstoffe» weitere Meldungen

UPM hat neue Anlagen in Chudovo in Betrieb genommen

11.04.2019 − 

Der finnische Holzkonzern UPM-Kymmene hat den im Herbst 2017 eingeleiteten Ausbau seinen Birkensperrholzwerkes Chudovo/Russland weitgehend abgeschlossen. Die ersten Testläufe auf den neu installierten Anlagen wurden bereits durchgeführt. Wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung hervorgeht, befinden sich zurzeit sogar schon die ersten Partien auf dem Weg zu Kunden in Europa und Afrika.

Im Zuge des auf 50 Mio € veranschlagten Investitionspakets wurde ein neuer Maschinenpark aufgebaut, durch den sich die jährliche Produktionskapazität am Standort Chudovo von bislang rund 110.000 m³ Sperrholz um 45.000 m³ auf 155.000 m³ erhöht. Neben der reinen Kapazitätssteigerung hat UPM durch die Investition aber auch das Angebotsportfolio in Chudovo erweitert. Zu den neuen Produkten gehört beispielsweise das längsfurnierte Rohsperrholzsortiment WISA-Birch LG (Long Grained).

Ein Großteil des neuen Maschinenparks stammt von Raute. Der finnische Maschinenhersteller hat beispielsweise die Anlagen zum Schälen und Trocknen von Furnieren, die Zusammensetzanlagen und Furnierlegestationen, die Pressen- und Beschichtungslinien sowie Scanner- und Feuchtemessanlagen geliefert. Neben der Erweiterung der Fertigungsanlagen wurde auf dem Werksgelände auch ein neues Biomasseheizkraftwerk mit einer Leistung von 19 MW errichtet, in dem die Produktionsreste aus der Sperrholzproduktion energetisch genutzt werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − MDF Recovery kooperiert mit Kronospan bei MDF-Recycling

Kastamonu: Feuer auf Holzplatz erst am 8. April gelöscht  − vor