|  
Holzwerkstoffe» weitere Meldungen

Kronospan-Gruppe will 600 Mio € in Russland investieren


Foto: Russ. Generalkonsulat
03.06.2016 − 

Die Kronospan-Gruppe will in den nächsten drei Jahren insgesamt rund 600 Mio € in den Aus- bzw. Aufbau von Holzwerkstoffstandorten in Russland investieren. Am Mittwochabend haben das Unternehmen sowie Vertreter der Regionen Kaluga und Kaliningrad sowie der Republik Baschkortostan im russischen Generalkonsulat in München ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet.

In Kaluga soll noch in diesem Jahr mit dem Bau eines neuen Holzwerkstoffstandorts begonnen werden; das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 200 Mio €. Für dieses Projekt hatten der Gouverneur der Region Kaluga, Anatoly Artamonov, und der Kronospan-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Seifert am 19. Februar in Berlin bereits eine erste Absichtserklärung unterzeichnet. In der Region Kaliningrad soll ab dem Jahr 2017 ein neues Spanplatten- und MDF-Werk errichtet werden. In Baschkortostan soll das bestehende Kronospan-Werk am Standort Ufa weiter ausgebaut werden. Kronospan hatte dort am Standort Ufa im Verlauf des zweiten Halbjahrs 2015 ein neues Spanplattenwerk in Betrieb genommen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Dieffenbacher hat bislang sieben CPS+ verkauft

Garnica will Produktionskapazität deutlich steigern  − vor