|  
Holzwerkstoffe» weitere Meldungen

Holzwerkstoffabsatz von Eucatex hat weiter nachgegeben

10.08.2018 − 

Der Streik brasilianischer LKW-Fahrer Ende Mai hat bei dem Holzwerkstoff- und Laminatbodenhersteller Eucatex im zweiten Quartal zu Produktionsausfällen geführt. Nach Angaben des Unternehmens mussten unter anderem das Spanplattenwerk in Botucatu/São Paulo sowie die MDF/HDF-Dünnplattenanlage am Standort Salto/São Paulo für jeweils acht Tage abgestellt werden. In der Folge ist der Absatz des Geschäftsbereichs „Wood“ gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8,7 % gesunken. Dabei mussten nach Angaben von Eucatex sowohl in Brasilien (-10,1 %) als auch im Exportgeschäft (-8,7 %) Rückgänge verzeichnet werden. Bereits im ersten Quartal waren die Lieferungen aufgrund eines Wartungsstillstandes in Salto um insgesamt 2,5 % zurückgegangen. Zuvor hatte der Gesamtabsatz des Geschäftsbereichs im Geschäftsjahr 2017 vor allem aufgrund einer positiven Entwicklung in Brasilien um 8,8 % zugelegt.

Der Umsatz konnte trotz der Mengeneinbußen aufgrund von höheren durchschnittlichen Verkaufspreisen um 1,4 % auf 219,4 Mio US$ gesteigert werden. Vom Gesamtumsatz des ersten Quartals entfielen 35 % auf MDF/HDF, 26 % auf Spanplatten, 23 % auf Hartfaserplatten und 16 % auf Laminatboden. Der Anteil der Spanplattenaktivitäten ist damit gegenüber dem Vorjahresquartal um 4 Prozentpunkte gesunken, die anderen Produktsegmente haben jeweils geringfügig zugelegt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Vanachai hat bei Dieffenbacher OSB-Trockner bestellt

LP-Geschäftsbereich OSB mit bestem Ergebnis seit 2005  − vor