|  
Holzwerkstoffe» weitere Meldungen

GreenPlac will in zweite Produktionslinie investieren


(Foto: Governo do Mato Grosso do Sul)
10.07.2018 − 

Der brasilianische Mischkonzern Asperbras will das unter der Bezeichnung „GreenPlac" errichtete MDF/HDF-Werk am Standort Água Clara/Mato Grosso do Sul in absehbarer Zeit um eine zweite Produktionslinie erweitern. Dies sagte der Asperbras-Gesellschafter Francisco Carlos Colnagh bei der Einweihung der ersten MDF/HDF-Anlage am 4. Juli. Diese auf eine Jahreskapazität von rund 250.000 m³ ausgelegte Anlage hatte im Verlauf des ersten Quartals die erste Platte produziert und wurde seither schrittweise hochgefahren. Der Auftrag für die Lieferung der kompletten Produktionslinie war im ersten Quartal 2014 an die Siempelkamp-Gruppe vergeben worden. Siempelkamp hatte in der Folge die gesamte Faseraufbereitung, die Form- und Pressenstraße mit einer kontinuierlichen Presse in den Abmessungen 9 ft x 27,1 m, die Endfertigung, eine Energieanlage, eine Kurztaktpresse sowie Engineering und Stahlbau geliefert. Der Refiner war dabei von der Andritz AG zugeliefert worden. Mit den Anlageninstallationen war im Verlauf des ersten Halbjahrs 2017 begonnen worden.

Asperbras hatte bereits bei der Bekanntgabe des MDF/HDF-Projekts den Bau einer zweiten Produktionslinie in Aussicht gestellt. Nach der damaligen Planung sollte die zweite Anlage mit einer Jahreskapazität von rund 460.000 m³ fast doppelt so groß sein wie die erste Anlage, deren Kapazität damals noch mit 220.000 m³ angegeben worden war. Laut Colnagh soll die Gesamtkapazität des Werkes mit dem Bau der zweiten Anlage auf rund 650.000 m³ gebracht werden. Damit ergibt sich für die zweite Anlage eine projektierte Kapazität von rund 400.000 m³.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Russland hat im ersten Quartal mehr Sperrholz exportiert

Latvijas Finieris will weitere 200 Mio € investieren  − vor