Staubexplosion im German Pellets-Werk Woodville

In dem Werk von German Pellets am US-amerikanischen Standort Woodville ist es am 28. April zu einer Staubexplosion in einem der Spänesilos gekommen. Nach Unternehmensangaben konnte das dadurch verursachte Feuer rasch in Griff gebracht werden, ein Übergreifen auf andere Werksbereiche fand nicht statt, verletzt wurde niemand. Als Ursache für die Explosion wird ein technischer Defekt vermutet. Aktuell laufen noch die Aufräumarbeiten, die Produktion ist gestoppt. German Pellets geht nach bisher vorliegenden Informationen davon aus, die Pelletproduktion nach einem kurzfristigen Stillstand zeitnah wieder hochfahren zu können. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Informationen vor. Das im Juni 2013 in Betrieb genommene Pelletwerk verfügt über eine technische Kapazität zur Herstellung von jährlich rund 500.000 t. Erst Anfang April wurde das Werk nach den Vorgaben der Sustainable Forestry Initiative (SFI) Fiber Sourcing und der PEFC Chain of Custody zertifiziert. Mit den beiden Zertifizierungen, die in Kooperation mit den Rohstofflieferanten erfolgte, soll dokumentiert werden, dass zur Pelletproduktion ausschließlich Rohstoffe aus kontrollierten Quellen und nachhaltig bewirtschafteten Wäldern verwendet werden.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -