RWE-Pelletwerk in Georgia nach ENplus zertifiziert

Das US-Großpelletwerk Georgia Biomass ist seit Mitte Oktober nach ENplus A1 des European Pellet Council zertifiziert. Das Tochterunternehmen der zum Energiekonzern RWE gehörenden RWE Innogy Cogen produziert bereits seit 2011 am Standort Waycross jährlich rund 750.000 t Pellets. Der Produktionsschwerpunkt der Anlage liegt zwar auf der Herstellung von Industriepellets, mit der jetzt erfolgten Zertifizierung sollen künftig aber auch Lieferungen in den europäischen Privatkundenmarkt ermöglicht werden. Mit rund 660.000 t ist ein Großteil der Produktion bis 2019 vertraglich gebunden. Zu den Hauptabnehmern gehören dabei das britische Energieunternehmen Drax sowie die RWE-Handelsgesellschaft RWE Supply & Trading. Mit den vor Kurzem geschlossenen Lieferverträgen konnte offenbar auch die Lücke geschlossen werden, die durch die Stilllegung des britischen Biomassekraftwerks Tilbury entstanden ist. Mitte des Jahres hatte die RWE-Tochter RWE npower Renewables die Schließung von Tilbury, das bis dahin rund 50 % ihres Pelletbedarfs über Georgia Biomass gedeckt hat, zum 31. Oktober bekannt gegeben.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -