Rentech baut Pelletgeschäft stark aus

Die US-amerikanische Rentech übernimmt den Holzfaserproduzenten Fulghum Fibres und rüstet bis Ende 2014 zudem zwei ehemalige Holzwerkstoffstandorte in Ontario/Kanada auf die Produktion von jährlich rund 485.000 t Pellets um. Die Rohstoffversorgung erfolgt im Wesentlichen über Rohstoffreserven in der Region. Darüber hinaus stehen auch noch insgesamt 32 Aufbereitungsanlagen von Fulghum zur Verfügung, in denen jährlich rund 15 Mio t Rundholz und Rinde zu Hackschnitzeln verarbeitet werden. Die Vermarktung der Pellets hat Rentech bereits über zwei 10-Jahres-Kontrakte gesichert, darunter ein Abnahmevertrag über jährlich 400.000 t Pellets mit dem britischen Energiekonzern Drax. Die Investitionssumme für die Übernahme von Fulgham Fibres beziffert Rentech mit insgesamt 112 Mio US$. Die Kosten für den Umbau der beiden kanadischen Standorte belaufen sich nach Angaben von Rentech auf insgesamt rund 70 Mio US$ an. Durch die Übernahme von Fulghum übernimmt Rentech zudem das bestehendes Joint Venture-Unternehmen Fulghum Graanul mit Sitz in Augusta/Georgia. Das Unternehmen war im September 2008 von Fulghum und der estnischen Graanul Invest mit dem Ziel gegründet worden, Pelletprojekte in den USA zu entwickeln und zu realisieren.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -