Palettenabsatz mengenmäßig zufriedenstellend

Das Fazit für den Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr fällt auf Seiten der deutschen Palettenhersteller größtenteils verhalten positiv aus. Je nach Produktionsschwerpunkt konnten die Vorjahresumsätze in etwa gehalten, zum Teil konnten auch leichte Zuwächse im unteren einstelligen Prozentbereich realisiert werden. Bei annähernd stabilen Verkaufszahlen in den Monaten Januar bis April, einem vergleichsweise schwachen Mai sowie einer wieder durchschnittlichen Geschäftstätigkeit im Juni wäre die Entwicklung nach Angaben von Herstellern deutlich positiver ausgefallen, wenn die Verkaufspreise für Standardpaletten sich im ersten Halbjahr 2012 annähernd auf Vorjahresniveau bewegt hätten. Bei Betrachtung der ersten sechs Monate des laufenden Jahres lag der Durchschnittspreis für neue EUR-Paletten in diesem Zeitraum allerdings rund 5 % niedriger, bei CP 1 liegt der Schnitt rund 7 % unter dem Vergleichwert des Vorjahreszeitraums.

Mit Beginn der Ferienzeit in einigen nord- und ostdeutschen Bundesländern hat in den vergangenen drei bis vier Wochen auch die Geschäftstätigkeit auf den regionalen Absatzmärkten für Holzflachpaletten weiter abgenommen. Hersteller gehen davon aus, dass sich im August auch auf den Absatzmärkten im Westen und Süden die dann dort einsetzende Urlaubszeit in Form einer rückläufigen Nachfrage bemerkbar machen wird.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -