Holzpackmittelbranche erzielt Umsatzrekord

Die Betriebe der deutschen Holzpackmittelbranche konnten im Geschäftsjahr 2013 ihren Umsatz um 1,8 % auf insgesamt 1,338 Mrd € und damit auf ein neues Rekordniveau steigern. Im Vergleich zu dem 2003 erzielten Branchenumsatz in Höhe von rund 736 Mio € konnte in den vergangenen zehn Jahren eine Umsatzsteigerung um rund 82 % erreicht werden. Angesichts einer bereits 2011 im Vergleich zum Vorjahr erzielten Umsatzsteigerung um 19 % hielt sich die Geschäftstätigkeit der Holzpackmittelbranche damit das vierte Jahr in Folge auf sehr hohem Niveau. Auch im laufenden Jahr scheint sich bislang die weitgehend positive Geschäftsentwicklung weiter fortzusetzen. Für 2014 geht der Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) aus heutiger Sicht von im Vergleich zu 2013 gleichbleibenden bis leicht steigenden Umsatzzahlen aus. Die Produktion von Paletten legte 2013 um 3,5 % auf rund 87,695 Mio Stück zu. Der Produktionswert für Paletten stieg um 2,1 % auf rund 666,3 Mio € und damit weniger stark wie die Anzahl der produzierten Paletten. Der rechnerische Produktionswert je Paletten sank entsprechend leicht auf 7,6 €/Stück. Für die Kistenproduktion wurden im Vorjahr rund 1,367 Mio m³ Holz zu Verpackungen verarbeitet, der Zuwachs im Vergleich zu 2012 lag damit bei 2,4 %. Bei Kabeltrommeln weist der HPE einen deutlichen Rückgang sowohl der Produktionsmenge als auch des -wertes aus. Mit insgesamt 45.169 m³ zu Kabeltrommeln verarbeitetem Holz betrug der Rückgang gegenüber dem Vorjahr rund 12,7 %. Der Produktionswert verringerte sich parallel dazu um 13,5 % auf 17,48 Mio €. Insgesamt wurden von der Holzpackmittelbranche im Geschäftsjahr 2013 rund 4,482 Mio m³ Holz verarbeitet.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -