|  
Holzprodukte» weitere Meldungen

Zimmereien konnten Umsatz nur noch um 2,2 % steigern

08.11.2019 − 

Im deutschen Holzbau ist die Umsatzentwicklung im August (+2,2 %) hinter den Vormonaten zurückgeblieben. Laut der heute vom Statistischen Bundesamt (Destatis) monatlich veröffentlichten Statistik war der Umsatz zwischen Februar und Mai zweistellig gestiegen. Im Januar und Juli hatte der Zuwachs jeweils bei 9,4 % gelegen. Im Juni wurde der Vorjahreswert um 3,3 % verfehlt. Kumuliert über die ersten acht Monate lagen der Umsatz um 8,3 % und die Beschäftigtenzahl um 2,1 % höher.

Im Bauhauptgewerbe (+0,1 %) sowie im Hochbau (-0,2 %) hat sich der Umsatz im August ebenfalls schwächer als in den Vormonaten entwickelt. In den ersten acht Monaten haben Hochbauunternehmen 4,8 % mehr als im Vorjahr umgesetzt, die Beschäftigtenzahl lag um 0,9 % höher. Zugenommen haben der Umsatz (+6,5 %) und die Beschäftigtenzahl (+2,1 %) auch im Bauhauptgewerbe.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Enviva hat Grundstein für Pascagoula-Terminal gelegt

UNECE/FAO: BSP-Markt soll bis 2024 um 166 % wachsen  − vor