|  
Holzprodukte» weitere Meldungen

Schweizer Nexus Investments hat HocoHolz übernommen

07.05.2019 − 

Die Schweizer Nexus Investments hat gestern im Rahmen einer übertragenden Sanierung die Assets der insolventen HocoHolz Hofstetter & Co. Holzindustrie (HocoHolz) übernommen. Die Übernahme war von Insolvenzverwalter Dr. Jochen Zaremba bereits am 2. Mai angekündigt worden, nachdem der Gläubigerausschuss am 29. April den zwei zu diesem Zeitpunkt vorliegenden Angeboten zugestimmt hat. Ein Abschluss der Gespräche mit dem Eigentümer der Betriebsimmobilie, der Haas-Gruppe, war ursprünglich noch am 3. Mai erwartet worden. Die Mietverhandlungen haben sich dann aber doch noch über das Wochenende hingezogen.

Zaremba hatte bereits vergangene Woche darauf hingewiesen, dass die zu diesem Zeitpunkt noch möglichen beiden Investoren ein Konzept zur Geschäftsfortführung mit einer Weiterbeschäftigung der Mitarbeiter vorgelegt haben. Als Unternehmensgegenstand wird bei Nexus Investments der nationale und internationale Holzhandel, die Vermarktung und Bewirtschaftung von Waldflächen sowie Beratung auf dem Gebiet der nachhaltigen Energie und Rohstoffgewinnung angegeben.

Für die ebenfalls insolvente Schwestergesellschaft Hoco Fenster und Haustüren dauern die Gesprächen mit Interessenten derzeit noch an.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − WeberHaus hat Umsatz 2018 um 3,2 % gesteigert

DGfM droht Holzbauförderung mit rechtlichen Schritten  − vor