|  
Holzprodukte» weitere Meldungen

Pelletpreis notiert im Mai 4,1 % niedriger als im Vormonat

16.05.2019 − 

Im Mai notiert der Endverbraucherpreis für A1-Pellets beim Bezug von 6 t mit 242,27 €/t inkl. aller Nebenkosten und MwSt. um 4,1 % unter dem im April gültigen Preis. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt der Preis um 1,3 % höher. Laut den heute vom Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV) veröffentlichten Zahlen müssen bei einer Lieferung von 26 t und mehr durchschnittlich 227,67 €/t bezahlt werden; dies entspricht einer Abnahme um 3,3 % gegenüber dem Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat notiert der Preis um 1,1 % höher.

Die regionale Preisspanne bei einer 6 t-Lieferung hat sich um 6,7 % auf 7,70 (8,25) €/t eingeengt. Bei einer Lieferung von 26 t und mehr hat sich der regionale Preisunterschied um 72,1 % auf 11,43 (6,64) (5,55) €/t vergrößert. In beiden Fällen hat DEPV für den Süden Deutschlands mit 237,71 €/t für eine 6 t- und 224,96 €/t für eine 26 t-Lieferung die jeweils niedrigsten und für den Norden/Osten mit 245,41 € bzw. 236,39 €/t die jeweils höchsten Preise ermittelt.

Der rein auf den Brennstoff bezogene Kostenvorteil von Pellets (4,85 Cent/kWh) gegenüber Heizöl (6,92 Cent/kWh) liegt aktuell bei 30,0 %, nach 24,6 % im April und 21,2 % im März. Im Vergleich zu Erdgas (6,27 Cent/kWh) ergibt sich ein Kostenvorteil von 22,7 %, nach 18,7 % im April und 13,8 % im März.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Enviva hat im ersten Quartal 30 % mehr Pellets abgesetzt

Schwedische Valbo Trä übernimmt Setra-Standort Skutskär  − vor