|  
Holzprodukte» weitere Meldungen

Kostenvergleich zwischen Holz- und konventionellem Bau

04.03.2021 − 

Die Schweizer Interessensvertretung Lignum will in Kürze eine Zusammenfassung und Vertiefung des von dem Beratungsunternehmen Wüest Partner ausgearbeiteten Baukostenvergleichs zwischen konventionell erstellten Gebäuden und Holzgebäuden veröffentlichten. Die Studie selbst kann bereits seit vergangenem Jahr auf der Internetseite des Auftraggebers, des Schweizer Bundesamtes für Umwelt (BAFU) unter dem Titel „Holzbaukennzahlen für Investoren“ abgerufen werden. Ein umfangreiche Vorstellung ist im August im Rahmen eines von Lignum ausgerichteten Webinars erfolgt.

Für die Studie wurden acht in der Schweiz während der vergangenen Jahre umgesetzte Holzbau bzw. Holzhybridbauprojekte mit Investitionskosten von jeweils über 10 Mio sfr ausgewertet. Die Daten hat Wüest Partner mit den aus dem Massivbau vorliegenden Baukostendatensätzen verglichen. Erstmals konnten in der insgesamt 58 Seiten umfassenden Studie auch Holzbau-Kostenkennzahlen erarbeitet werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Weinmann hat bei WeberHaus erste smartPrefab installiert

Weißrussische Pelletexporte sind zweistellig gestiegen  − vor