|  
Holzprodukte» weitere Meldungen

Knauf will alle Anteile an Opitz Holzbau übernehmen

07.12.2017 − 

Laut einer Bekanntmachung des Bundeskartellamtes plant die Gebr. Knauf Verwaltungsgesellschaft mit Sitz in Iphofen den vollständigen Erwerb des Brandenburger Unternehmens Opitz Holzbau. Die geplante Übernahme wurde am 29. November unter dem Aktenzeichen B1-234/17 angemeldet. Die beiden Unternehmen wollen zum derzeitigen Standpunkt keine Stellungnahme abgeben.

Opitz Holzbau produziert am Stammsitz in Neuruppin unter anderem Dachstühle sowie Wand-, Dach- und Deckenelemente. Im Zuge der Flüchtlingskrise ist das Unternehmen außerdem in der Fertigung von modularen Behelfsunterkünften aus Holz eingestiegen. Iin diesem Zusammenhang war für rund 4,5 Mio € eine zusätzliche Produktionshalle errichtet worden. Die als „Zukunftsfabrik 2“ bezeichnete neue Produktionsstätte wurde im März 2017 in Betrieb genommen. Der Umsatz ist im vergangenen Jahr leicht auf rund 12 Mio € gestiegen.

Bei der Gebr. Knauf Verwaltungsgesellschaft handelt es sich um die Dachholding der Knauf Unternehmensgruppe, die in den Bereichen Putz- und Fassadensysteme, Bodensysteme, Trockenbau, Dämmstoffe und Formteile/Verpackung tätig ist. Die Gruppe betreibt weltweit rund 220 Produktionsstätten. Im Jahr 2016 wurden insgesamt rund 27.400 Mitarbeiter beschäftigt und ein Umsatz in Höhe von rund 6,5 Mrd € erwirtschaftet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Forum-holzbau stellt Stiftung für nachhaltiges Bauen vor

Drax hat Pelletwerk in Urania wieder angefahren  − vor