|  
Holzprodukte» weitere Meldungen

Enviva: Brandschaden im Pellet-Terminal Chesapeake


(Foto: Enviva)
09.03.2018 − 

Bereits am 27. Februar ist es in dem Pelletlager- und Umschlagsterminal des US-Pelletproduzenten Enviva im Tiefseehafen Chesapeake in Norfolk/Virginia zu einem Brandschaden gekommen. Nach Angaben der örtlichen Feuerwehr war Feuer im Bereich der Fördersysteme ausgebrochen, die sich auf der Spitze der beiden rund 200 ft hohen Kuppellager befinden. Die Kuppeln verfügen über eine Lagerkapazität von jeweils 45.000 t. Die Brandursache ist bislang ungeklärt, auch über den Sachschaden wurden von Enviva noch keine Angaben gemacht.

Bis zur Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs in Chesapeake will Enviva freie Lager- und Umschlagkapazitäten in ihrem Terminal in Wilmington/North Carolina nutzen sowie weitere Alternativen prüfen. Nach Einschätzung des Unternehmens könnte der zeitweilige Betriebsstopp in Chesapeake im ersten Quartal zu Verzögerungen bei der Pelletauslieferung sowie zu einzelnen Ausfällen bei der Verschiffung führen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Konttinen leitet Lunawood-Werk in Hammaslahti

Katerra sichert sich Finanzmittel über 865 Mio US$  − vor