|  
Holzprodukte» weitere Meldungen

A1-Pelletpreise steigen auf höchsten Stand seit April

19.12.2017 − 

Mit durchschnittlich 245,52 €/t erreicht der Endverbraucherpreis beim Einkauf von 6 t A1-Pellets im Dezember den höchsten Stand seit April. Im Vergleich zu November legt der vom Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes (DEPV) ermittelte Durchschnittswert um 6,5 €/t bzw. um 2,7 % zu, zum Vorjahresmonat liegt der Preis um fast 10 €/t bzw. 4,4 % höher.

Die regionale Preisspanne beim Bezug von 6 t gab gegenüber dem Vormonat von 3,44 €/t auf nur noch 0,64 €/t nach und ist damit auf den niedrigsten Stand seit langem gesunken und. Im Süden liegt der Wert im Dezember bei 244,90 €/t, in der Mitte 244,79 € und 241,39 €/t in der Region Nord/Ost.

Der bundesweite Durchschnittspreis für eine mindestens 26 t umfassende A1-Lieferung hat im Vergleich zu November um 1,9 % auf 223,51 €/t zugelegt, zum Vorjahr ergibt sich wie bereits für November eine Preissteigerung um 3,8 %.

Der auf die reinen Brennstoffkosten beschränkte Preisvorteil beträgt bei der Nutzung von Pellets im Vergleich zu Heizöl gegenwärtig rund 17,5 % und hat sich damit gegenüber November um 3,6 Prozentpunkte verringert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Rentech hat Antrag auf Restrukturierung gestellt

Knappe Schnittholzversorgung bremst Palettenproduktion  − vor