Gentest für Eiche, Lärche, Iroko, Sapeli und Ayous

Die Forstgenetik-Abteilung des Thünen-Insituts und das amerikanische Biotech-Unternehmen Floragenex kooperieren künftig bei der Weiterentwicklung der genetischen Herkunftsbestimmung von Holzarten. Floragenex wird künftig mit einem DNA-Sequenzierungsverfahren das Genom von Proben auf zusätzliche Genmarker untersuchen, die das Thünen-Institut bei Mongolischer Eiche, Sibirischer Lärche, Iroko, Sapeli und Ayous entnimmt, um die Herkünfte der Holzarten regional zu differenzieren. Die entsprechenden Daten sollen künftig für die Überprüfung der Herkunftsnachweise im Rahmen der EU-Holzhandelsverordnung (EUTR) verwendet werden.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -