|  

Umsatzwachstum im Holzhandel hat sich fortgesetzt

19.06.2019 − 

In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres ist der Umsatz des deutschen Holzhandels gegenüber dem Vergleichszeitraum um 6,4 % gestiegen. Damit hat sich der in den Vorjahren beobachtete Aufwärtstrend fortgesetzt. Für die Jahre 2015 bis 2017 hatte der Betriebsvergleich des Gesamtverbands Deutscher Holzhandel (GD Holz) jeweils ein Umsatzplus im Bereich von 2-3 % ausgewiesen. Im vergangenen Jahr wurde ein Anstieg um 5,5 % erreicht.

Die im Rahmen des Holzhandelstags am 13. und 14. Juni in Hamburg vorgestellten Zahlen für die ersten vier Monate weisen für Hobelwaren erneut eine überdurchschnittliche Steigerung von rund 13 % aus. In den beiden vorangegangenen Jahren war der Umsatz in diesem Segment (2018: +12 %, 2017: +7 %) ebenfalls deutlich stärker gewachsen als der Gesamtumsatz. Der Produktbereich Holz im Garten hat bis Ende April das Niveau des Vergleichszeitraums sogar um 17 % übertroffen, die im Vorjahr erreichte Steigerungsrate von 6,5 % hat sich damit fast verdreifacht. Ein etwas schwächeres Wachstum wurde dagegen bei Holzwerkstoffen verzeichnet. Hier ist der Umsatz in den ersten vier Monaten nur noch unterdurchschnittlich um etwa 3 % gestiegen. In den beiden Vorjahren (2018: +5 %, 2017: +3,8 %) lag das Wachstum jeweils noch im Bereich des Gesamtzuwachses. Bis Ende April hat auch der Schnittholzumsatz den Vergleichswert um 3 % übertroffen, Bauelemente haben ein stärkeres Wachstum von +7,5 % erreicht. Für den Bereich Dienstleistungen wurden in der Pressemitteilung keine konkrete Wachstumsrate angegeben, nach Aussage von GD Holz-Geschäftsführer Thomas Goebel hat sich auch dieser Bereich in den ersten vier Monaten sehr gut entwickelt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schweizer Baumarktkette Jumbo tritt der Hagebau bei

Mitgliederversammlung des GD Holz hat Satzung geändert  − vor