|  

Umsatz im deutschen Holzhandel hat um 6,2 % zugelegt

11.06.2018 − 

Der deutsche Holzhandel hat in den ersten vier Monaten des laufenden Jahres einen Umsatzanstieg in Höhe von 6,2 % erreicht. Laut dem Betriebsvergleich, den der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz) anhand der von den Mitgliedsunternehmen gelieferten Zahlen monatlich erstellt, wiesen die Monate Januar, Februar und April jeweils deutliche Umsatzzuwächse aus. Im Monat März sah sich die Branche allerdings mit Rückgängen konfrontiert.

Die im Rahmen des Holzhandelstags am vergangenen Donnerstag in Berlin vorgestellten Ergebnisse für die ersten vier Monate zeigen, dass es im Bereich „Bauelemente“ (Innentüren) ein besonders starkes Wachstum in Höhe von rund 10 % gegeben hat. Auch im Bereich „Holzwerkstoffe“ wurde im kumulierten Zeitraum ein überdurchschnittliches Plus von 7,4 % erwirtschaftet. In der Warengruppe „Fußböden“ wurde ein Anstieg um 5,7 % erzielt. In den Bereichen Hobelware hat sich der Umsatz um rund 5 % und bei Schnittholz um 4,4 % erhöht. Dagegen haben sich die Umsätze im Sortiment „Holz im Garten“ insgesamt um rund 10 % verringert; für den Berichtsmonat April verweist der GD Holz allerdings auf eine positive Absatzentwicklung in dieser Warengruppe.

Auch im Mai konnte der deutsche Holzhandel weitere Umsatzzuwächse generieren. Die weiteren Aussichten werden angesichts der stabilen Baukonjunktur und der hohen Nachfrage durch das holzverarbeitende Handwerk positiv bewertet. 95 % der Unternehmen, die an dem Betriebsvergleich teilnehmen, rechnen mit steigenden oder zumindest stabilen Umsätzen in den nächsten drei Monaten. Auch für das Gesamtjahr 2018 prognostiziert der GD Holz ein Umsatzplus.

Im Geschäftsjahr 2017 hatte der deutsche Holzhandel laut den Zahlen des GD Holz eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr um 3,4 % erzielt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Jordan hat neuen Standort in Saarbrücken eröffnet

Boothman leitet neue Frischeis-Dependance in USA  − vor