|  

Sperrholz Koch wird in Enno Roggemann umbenannt

11.12.2020 − 

Das Holzhandels- und Holzimportunternehmen Sperrholz Koch GmbH wird zum 1. Januar in Enno Roggemann GmbH umbenannt. Damit wird 18 Jahre nach der Übernahme des Unternehmens durch die Roggemann-Gruppe der eigenständige Marktauftritt aufgegeben. In einer Anfang Dezember an Kunden verschickten Mitteilung betont Sperrholz Koch, dass es sich um eine reine Namensänderung und keine Umfirmierung handelt. Dementsprechend behalten alle Verträge ihre Gültigkeit. Auch das Sortiment des Standorts in Coesfeld bleibt mit Holzwerkstoffen, Leimholz, Türen, Holzfußböden, Gartenholz, Schnittholz und Mineralwerkstoffen unverändert.

Die Roggemann-Gruppe hatte zum 1. Januar 2002 Sperrholz Koch von Westag & Getalit übernommen und als rechtlich eigenständiges Unternehmen in die Gruppe integriert. Die Gruppenzugehörigkeit wurde seitdem durch die Firmenfarbe Blau und die Kombination des Schriftzugs Sperrholz Koch mit dem Roggemann-Logo verdeutlicht. Insgesamt umfasst die Roggemann-Gruppe neun Standorte, die alle unter Enno Roggemann GmbH & Co. KG firmieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − bevh fordert einheitliche Click & Collect-Erlaubnis

Grant & Stone kauft 3Counties Timber & Building Supplies  − vor