|  

Max Schierer-Unternehmensgruppe hat Nachfolge geregelt

11.04.2019 − 

Martina Schierer hat bei dem Baustofffachhandelsunternehmen Max Schierer GmbH mit Sitz in Cham die Nachfolge ihres verstorbenen Ehemanns Max Schierer angetreten. Dieser war am 25. Januar bei einem Hubschrauberunglück in den italienischen Alpen ums Leben gekommen.

Als neue Gesellschafterin übernimmt sie zusammen mit ihrem Schwiegervater Max Schierer senior die Geschäftsführung der Max Schierer Holding und der einzelnen Tochtergesellschaften. Außerdem wird der bisherige Prokurist Josef Schmidberger als zusätzliches Mitglied in die Geschäftsführung eintreten. Schmidberger soll künftig vor allem die Bereiche Vertrieb und Baustofffachhandel verantworten, während sich Martina Schierer schwerpunktmäßig um die Bereiche Finanzen und Administration kümmern wird.

Die Max Schierer Gruppe betreibt an 13 Standorten in Bayern sowie in Pilsen/Tschechien eigene Niederlassungen und beschäftigt insgesamt rund 400 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz wird mit rund 130 Mio € angegeben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Agravis strukturiert Baustoffhandelsaktivitäten neu

Hagebau forciert eCommerce und Dachmarkenstrategie  − vor