|  

Lowe’s will weitere 51 Baumarkt-Standorte schließen

08.11.2018 − 

Der US-amerikanische Baumarktkonzern Lowe’s will bis Ende Januar 2019 weitere 51 Verkaufsstandorte in den USA und in Kanada schließen. Erst im August hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass es sich von seiner kalifornischen Baumarktkette Orchard Supply Hardware (OSH) trennen will und in diesem Zusammenhang alle 99 OSH-Filialen geschlossen werden sollen.

Von den am Montag bekannt gegebenen Stilllegungen sind 20 US-amerikanische und 31 kanadische Standorte betroffen. Bei den Standorten in den USA handelt es sich größtenteils um Filialen, die sich in einer Entfernung von rund zehn Meilen zu einer anderen Lowe’s-Store befinden; einem Teil der Mitarbeiter sollen deshalb ein Wechsel in die benachbarte Niederlassung angeboten werden. Über die Zahl der insgesamt betroffenen Mitarbeiter wurden bislang keine Angaben gemacht.

Die Desinvestitionsentscheidung begründet Lowe’s mit der derzeit laufenden strategischen Neuausrichtung,über die sich das Unternehmen auf die profitabelsten Standorte konzentrieren will. Über den erwarteten Auswirkungen auf die Geschäftszahlen wird der Konzern in seinem nächsten Quartalsbericht, der am 20. November veröffentlicht wird, informieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Flederer tritt in Geschäftsführung von Beinbrech ein

Regierung will Brexit-Kosten möglichst gering halten  − vor