|  

Lowe’s will mit neuen Filialen um rund 4 % wachsen

01.03.2018 − 

Der US-amerikanische Baumarktkonzern Lowe’s plant für das laufende Geschäftsjahr 2018/2019 die Neueröffnung von rund zehn Filialen. Inklusive der neuen Märkte will das Unternehmen seinen Konzernumsatz um 4 % steigern; auf vergleichbarer Verkaufsfläche wird ein Plus von 3,5 % prognostiziert.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/2018 hat Lowe’s einen Umsatz in Höhe von 68,6 Mrd US$ erwirtschaften und damit das Vorjahr um rund 5,5 % übertroffen. Auf vergleichbarer Verkaufsfläche wurde ein Umsatzwachstum von 4,1 % erreicht. Damit wurden die Anfang 2017 abgegebenen Prognosen übertroffen; damals hatte Lowe’s einen Anstieg um 5 % bzw. ein flächenbereinigtes Plus von 3,5 % in Aussicht gestellt.

Im vierten Quartal musste Lowe’s sowohl beim Umsatz als auch bei den Ergebnissen Rückgänge verbuchen. Das Unternehmen weist in diesem Zusammenhang allerdings darauf hin, dass der aktuelle Berichtszeitraum nur 13 Wochen umfasste, nach 14 Arbeitswochen im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ist nur leicht um 1,8 % auf 15,5 Mrd US$ zurückgegangen. Auf bereinigte Fläche wurde sogar ein Plus von 4,1 % erzielt. Die Ertragslage hat sich im Verlauf der letzten drei Monate deutlicher verschlechtert. Das operative Ergebnis ist um 13,5 % auf 1,098 Mrd US$ und das Vorsteuerergebnis um 15 % auf 0,944 Mrd US$ zurückgegangen. Der Konzerngewinn hat auf 554 Mio US$ nachgegeben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Baumarktbranche hat Umsatz erneut leicht gesteigert

APP Timber eröffnet Vertriebsstandort in Vietnam  − vor