|  

Home Depot hat Kennzahlen 2019/2020 leicht verbessert

16.03.2020 − 

Der Nettoumsatz des US-amerikanischen Baumarktkonzerns The Home Depot ist im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 um 2,7 % auf 25,782 Mrd US$ zurückgegangen. Hauptgrund war die geringere Zahl von Verkaufstagen. Der Comparable Sales-Umsatz, in dem Veränderungen in der Verkaufsfläche sowie Abweichungen in dem zur Bilanzierung herangezogenen Kalenderzeitraum herausgerechnet werden, ist dagegen um 5,2 % gestiegen.

Im Gesamtjahr hat The Home Depot einen Nettoumsatz von 110,225 Mrd US$ erwirtschaftet, ein Plus von 1,9 %. Der Comparable Sales-Umsatz ist mit +3,5 % stärker gewachsen. Bei den Ergebnissen hat The Home Depot ebenfalls Verbesserungen im niedrigen einstelligen Prozentbereich erzielt. So hat das operative Ergebnis um 2,0 % auf 15,843 Mrd US$ zugelegt. Vorsteuer- und Nettogewinn lagen mit 14,715 Mrd US$ bzw. 11,242 Mrd US$ jeweils 1,1 % über dem Vorjahreswert.

Das ursprünglich für 2019/2020 prognostizierte Umsatzwachstum von 3,3 % bzw. auf Comparable Sales-Basis von rund 5 % hat The Home Depot verfehlt. Im Verlauf des Jahres war die Prognose mehrfach nach unter korrigiert worden. Für das Geschäftsjahr 2020/2021 erwartet der Konzern sowohl beim Nettoumsatz als auch beim Comparable Sales-Umsatz einen Anstieg zwischen 3,5-4,0 %.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
  DIY

zurück − EUTR: GD Holz ruft zu Teilnahme an Umfrage auf

Deutsche Baumärkte sollen vorerst offen bleiben  − vor