|  

Home Depot: Comparable Sales-Umsatz steigt um 3,2 %

01.03.2019 − 

Der US-amerikanische Baumarktkonzern The Home Depot hat im vierten Quartal seines Geschäftsjahres 2018/2019 einen Nettoumsatz in Höhe von 26,491 Mrd US$ erwirtschaftet. Dies entspricht einem Plus von 10,9 %. Auf vergleichbarer Verkaufsfläche und im vergleichbaren Bilanzierungszeitraum (comparable sales) ist das Unternehmen jedoch lediglich um 3,2 % gewachsen. Der restliche Anstieg geht größtenteils auf die eine Woche längere Berichtsperiode zurück. Außerdem hat The Home Depot im vierten Quartal 2018/2019 eine neue Filiale eröffnet, die in den comparable sales ebenfalls nicht berücksichtigt wurde.

Das operative Ergebnis hat um 5,9 % auf 3,378 Mrd US$ zugelegt. Die auf dieser Basis errechnete Marge ist mit 12,8 % allerdings niedriger ausgefallen. Das Vorsteuerergebnis hat um 5,8 % auf 3,113 Mrd US$ zugenommen. Aufgrund einer deutlich niedrigeren Steuerlast hat sich der Nettogewinn um 31,8 % auf 2,344 Mrd US$ erhöht.

Im Gesamtjahr belief sich der Konzernumsatz auf 108,2 Mrd US$, ein Plus von 7,2 %. Der comparable sales-Umsatz hat um 5,2 % zugelegt. Damit wurde die Prognose, die über das Jahr mehrfach angehoben wurde, annähernd erreicht. Im Verlauf der letzten zwölf Monate wurden wie geplant drei neue Filialen eröffnet, davon zwei in Mexico und eine in den USA. Zum Ende des Geschäftsjahres hat The Home Depot insgesamt 2.287 Märkte in Nordamerika betrieben.

Für 2019/2020 wird ein Umsatzplus in Höhe von 3,3 % prognostiziert, die comparable sales sollen um rund 5 % steigen. Das Geschäftsjahr wird eine Woche kürzer sein als das vergangene Jahr. Insgesamt fünf neue Filialen sollen eröffnet werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
  DIY

zurück − Sydenhams übernimmt Standort von Snows Timber

E/D/E hat Handelsvolumen auf 6,35 Mrd € gesteigert  − vor