|  

Holzland-Umsatz im dritten Quartal 1,46 % über Vorjahr

18.10.2017 − 

Nach einem Anstieg des zentralregulierten Einkaufsumsatzes (ZR-Umsatz) um 1,0 % im ersten Halbjahr weist die Holzhandelskooperation HolzLand für das dritte Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum eine Umsatzsteigerung in Höhe von 1,4 % auf 635 Mio € aus. Wie bereits in den ersten sechs Monaten konnte dabei auf den Auslandsmärkten mit +6,42 % sowie im Händler-Händler-Geschäft (+6,35 %) eine überdurchschnittliche Steigerungsrate erreicht werden. Wesentlich dazu beigetragen hat dabei Österreich, mit einem Anstieg um 9,18 %. Holzland-Geschäftsführer Andreas Ridder geht davon aus, dass langfristig auf den Auslandsmärkten weitere Umsatzsteigerungen erreicht werden können.

Im Hinblick auf die einzelnen Sortimente wurde auf die Entwicklung in zwei Bereichen näher eingegangen. So stiegen der Umsatz in den Bereichen Holzwerkstoffe und im Bereich Baustoffe um 4,13 % bzw. 2,81 % stärker als der Gesamtumsatz.

Für das Gesamtjahr hat HolzLand zuletzt im April eine Prognose abgegeben, in der eine Steigerung des ZR-Umsatzes um 3 % gegenüber dem Vorjahr in Aussicht gestellt wurde (s. EUWID Nr. 15/2017). 2016 hatte HolzLand einen ZR-Umsatz in Höhe von 803 Mio € erwirtschaftet und das Vorjahr damit um 3,7 % übertroffen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Rothenberger will Aktienanteil an Nordwest erhöhen

Kullik & Rullmann unterhält jetzt auch Hafenlager in Riga  − vor