|  

HolzLand hat 2018 Umsatzsteigerung um 3,5 % erzielt

01.02.2019 − 

Die Holzhandelskooperation HolzLand hat im Geschäftsjahr 2018 ein zentralreguliertes Netto-Einkaufsvolumen (ZR-Umsatz) von rund 835 Mio € erzielt, was einem Anstieg gegenüber dem um Gesellschafter-Abgänge bereinigten Umsatz 2017 von rund 3,5 % entspricht. Der im vergangenen Jahr erzielte ZR-Umsatz liegt zudem um rund 13 Mio € bzw. rund 2 % über dem bisherigen Rekordergebnis aus dem Jahr 2013 als 822 Mio € erwirtschaftet wurden. Nach einem Plus von 1,3 % im ersten Quartal, +1,9 % für die ersten fünf und +3 % für den Neumonatszeitraum konnte damit der Umsatz im Verlauf des vierten Quartals nochmals gesteigert werden.

Geschäftsführer Andreas Ridder zeigte sich vor allem mit der Entwicklung der Auslandsaktivitäten zufrieden. Mit einem bereinigten Umsatzplus von rund 6,1 % weist das Auslandsgeschäft eine höhere Steigerungsrate als der Gesamtmarkt aus. Produktgruppen bezogen entwickelte sich der Bereich „Massivholz/Hobelware“ mit einem bereinigten Plus von 9,7 % ebenfalls weit überdurchschnittlich. Der Sortimentsbereich „Holzwerkstoffe“ konnte um 2,3 % zulegen, die Steigerungsrate fiel damit deutlich geringer als noch 2017 (+7,6 %) aus. Die Entwicklung der Warengruppe „Baustoffe“ (+1,8 %) bezeichnete Lothar Kramer, Bereichsleitung Warenmanagement bei HolzLand, als positiv.

Um das Auslandsgeschäft weiter zu forcieren wird dem 1. März Stefan Röller das HolzLand-Management verstärken und die Bereichsleitung Mitgliederbetreuung mit Fokus auf die nationalen und internationalen Entwicklungen von HolzLand verantworten. Röller ist bereits seit Mai 2007 bei Holzland, zuletzt war er Regionalleiter Österreich/Schweiz. Röller wird damit Nachfolger von Michael Sommer, der Holzland Ende des Monats verlassen wird.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Roth leitet Hagebau-Unternehmenskommunikation

Brein-Honselmann vertritt auric timber in Deutschland  − vor